News aus der Welt des österreichischen Fußballs

David Alaba lädt zum Coca-Cola CUP nach Pilgersdorf

Nachwuchsbewerb wird zum zehnten Mal ausgetragen – Landesfinale Burgenland am 21. April in Pilgersdorf

1.300 Teams, mehr als 20.000 Spielerinnen und Spieler und mehr als 100.000 Zuschauer waren bislang beim Coca-Cola CUP mit dabei. In diesem Jahr wird der wichtigste Nachwuchsbewerb im rot-weiß-roten Fußball, bei dem die besten U12-Mannschaften Österreichs mit dabei sind, zum zehnten Mal von Coca-Cola und ÖFB gemeinsam mit den Landesverbänden ausgetragen. Das zweite von neun Landesturnieren findet am 21. April in Pilgersorf statt. Mit dabei sind die besten U12-Teams des Landes, die ihre Vertreter für das große Bundesfinale am 14./15. Juni bei Titelverteidiger FK Austria Wien ermitteln. Botschafter des Coca-Cola CUP ist David Alaba, der zum Jubiläum gratuliert und sich freut, Jugendliche für seinen Sport begeistern zu können. Alaba wird auch beim großen Endturnier mit dabei sein.

Botschafter David Alaba lädt Österreichs Nachwuchs zum Coca-Cola CUP

Auch ÖFB Nationalteamspieler David Alaba freut sich, erstmals als Coca-Cola CUP Botschafter aufzutreten und Jugendliche für seinen Sport zu begeistern: "Es ist großartig, dass so viele Teams und junge Kicker beim Coca-Cola CUP mitmachen. Der Coca-Cola CUP ist für diese Altersklasse das Größte in Österreich und eine coole Sache für die Mädls und Burschen. Die Spielerinnen und Spieler strahlen, wenn sie den Platz betreten und das freut mich. Denn der Spaß an der Bewegung und die Freude am Fußball sind der Grundstein jedes Erfolgs." Am 5. April erfolgt ab 10:00 Uhr der Ankick zum Landesfinale Vorarlberg auf der Birkenwiese in Dornbirn mit den 16 besten Teams des Landes. Das große Endspiel ist für 14:00 Uhr angesetzt. ÖFB-Teamchef Marcel Koller ist von diesem Bewerb begeistert: "Gerade in diesem Alter ist es sehr wichtig, die Freude für das Spiel zu entwickeln und zu erhalten. Das gilt nicht nur für die besonders talentierten, sondern insbesondere für alle fußballbegeisterten Jugendlichen".

BFV-Präsident KR Gerhard Milletich unterstreicht die wichtige regionale Bedeutung des Coca-Cola CUPs. "Als fußball-begeistertes Bundesland freuen wir uns auf den Coca-Cola CUP. Die langjährige Tradition dieser Veranstaltung spiegelt auch die wichtige Bedeutung dieser Veranstaltung für unseren Nachwuchs wider. Wir werden das 10-jährige Jubiläum des Coca-Cola CUPs in Pilgersdorf würdigen und feiern, hoffen aber auch, dass dieser wichtige Event auch in Zukunft unserem jungen Nachwuchsfußballern erhalten bleibt". Pilgersdorf Obmann Johann Schwarz freut sich auf den Besuch der U12-Mannschaften Burgenlands, wurde doch in den letzten Jahren in Pilgersdorf eine solide Grundlage für den Nachwuchs geschaffen: "Mit der Adaptierung unserer Anlage in den vergangenen Jahren, haben wir ein optimales Umfeld für den Nachwuchs geschaffen. Es freut uns, dass unsere Bemühungen, das Coca-Cola CUP-Landesfinale von Burgenland austragen zu dürfen, gefruchtet hat. Unsere kleine Ortschaft freut sich auf das Fußballfest mit den Kindern". Das besondere Anliegen von Coca-Cola bringt auch KR Werner Unger, regionaler Verkaufsleiter Gastronomie Coca-Cola Hellenic, zum Ausdruck: "Mit dem Coca-Cola CUP wollen wir dem Nachwuchsfußball auch regional einen besonderen Stellenwert verleihen. Unser Engagement für mehr Bewegung und Sport soll langfristig zu einem aktiven Lebensstil in Burgenland beitragen."

Coca-Cola CUP Landesfinale Burgenland

(Oster)Montag, 21. April 2014, Sportplatz in Pilgersdorf

Beginn: 10:00 Uhr, Finalspiel ca. um 14:45 Uhr

Gruppe 1

Gruppe 2

Gruppe 3

Gruppe 4

UFC St. Georgen-Eisenstadt

SV Mattersburg

SV Gols

Der CLUB "I"

SV Güssing

SpG 2000

SpG Oberwart

SpG Neuberg

SV Rohrbach

SpG HÜGELLAND

SV Leithaprodersdorf

SpG AVITA-Therme

DER CLUB "II"

SpG Wallern

FFZ Waldquelle Juniors

SC Oberpullendorf

Coca-Cola CUP in Burgenland - spielerisches "fördern und fordern" heißt die Devise der U12-Trainer - die Statements der U12-Trainer

Im Mittelpunkt des traditionellen Coca-Cola CUP 2014 stehen auch die Nachwuchstrainer, die mit viel Engagement und Begeisterung die jungen Nachwuchshoffnungen betreuen. Hier einige Erwartungen und Statements jener Trainer, die zum Teil bereits Coca-Cola CUP-Erfahrungen haben, und sich um die Zukunft unseres Fußballnachwuchses bemühen (geordnet nach Bezirken).

 

Bezirk NEUSIEDL am See

Ing. Reinhard Ziniel, U12-Trainer des SV Gols, fiebert mit seinem Team dem Turnier auch schon entgegen. "Nachdem wir zwei U12-Mannschaftenb haben, können wir aus dem Ganzen schöpfen. Wir werden mit einer guten Mischung aus spiel- und konditionsstarken Kindern am Turnier antreten. Viel wichtiger als eine angestrebte Platzierung ist aber, dass der Spaß und die Freude der Kinder am Fußball gefördert wird". Martin Bodor (0699 19900228), U12.Trainer der SpG Wallern (Wallern, St. Andrä, Tadten), wir mit einem relativ jungen Team antreten. "Die Teilnahme unserer Mannschaft beim Coca-Cola CUP ist eine große Ehre. Die Kinder sehen dies als große sportliche Herausforderung. Trotzdem werden wir versuchen einfach und frei ohne Druck zu spielen" .

Bezirk EISENSTADT-Umgebung

Josef Spitzer, U12-Trainer vom SV Leithaprodersdorf, wo letztes Jahr das burgenländische Landesfinale des Coca-Cola CUPs stattfand, wünscht sich wiederum eine gute Organisation. "Wir hatten die Ehre letztes Jahr das Landesfinale auszutragen. Ich denke, wir konnten gute Gastgeber sein. Auch heuer freue ich mich auf die 10. Auflage des Coca-Cola CUP in Burgenland. Wir werden mit viel Spaß an die Sache gehen, die Kinder sind schon voller Tatendrang".

Martin Karall, U12-Trainer der SpG Hügelland (SV Mörbisch, SC Oslip, SCF Rust, SV St. Margarethen, SC Trausdorf), fiebert dem Coca-Cola CUP schon entgegen. "Wir feiern heuer Premiere beim Coca-Cola CUP. Unsere Mannschaft, die sich von der U9 heraus entwickelt hat, sind gut eingespielt. Ich bin stolz auf mein zuverlässiges Team. Jetzt werden wir uns noch gut auf das Turnier vorbereiten" .

Bezirk EISENSTADT

Josef Malits, U12-Trainer des UFC St. Georgen-Eisenstadt, kann auf einen starken Jahrgang zurückgreifen. "Wir haben im Raum Eisenstadt einen sehr guten Zulauf zum Fußball. Im U12-Bereich könnten wir sogar zwei Mannschaften mit jeweils 14 Kindern stellen. Wir freuen uns schon auf den Coca-Cola CUP. Wir werden sehen, wie sich das Turnier entwickelt. Der Einzug in das Finale wäre schon eine tolle Sache für die Kinder".

Bezirk MATTERSBURG

Damir Todorovic, U12-Trainer vom SV Mattersburg, hat auch schon wertvolle Erfahrungen bei Coca-Cola CUP sammeln können, meint aber, "Das Turnier ist eine interessante Angelegenheit. Einerseits ist beim Turniermodus von 15 Minuten alles möglich, anderseits haben die Kinder eine gute Möglichkeit, wertvolle Erfahrungen zu sammeln und neue Freundschaften zu knüpfen."

Bernd Eibler, U12-Trainer des SV Rohrbach, erstmals beim Coca-Cola CUP dabei, freut sich auf gute Spiele. "Wir erwarten uns ein schönes und gutes Turnier, sind doch die besten U12-Mannschaften aus dem Burgenland dabei. Auch wenn dieses Turnier eine große sportliche Herausforderung ist, möchten wir nicht nur eine gute Leistung erbringen, sondern auch das Finale erreichen.

Bezirk OBERPULLENDORF

Wilhelm Leser, U12-Trainer der beiden Mannschaften " Der Club" aus dem Bezirk Oberpullendorf, feierte seine Trainer-Premiere bereits im letzten Jahr beim Landesfinale in Leithaprodersdorf. "Schon letztes Jahr konnten wir in das Finale einziehen. Die Teilnahme beim Bundesfinale war dann für die Kinder ein wunderbares, ein prägentes Erlebnis. Auch die jetzigen Teams sind eine homogene Truppe und halten zusammen. So werden wir versuchen, auch heuer das Finale zu erreichen".

Gerhard Höttinger, U12-Trainer der Spielgemeinschaft (SpG) 2000, die Spieler aus der Gegend rund um Raiding (Geburtsort von Franz Liszt), Neckenmarkt und Horitschon versammelt, kann in seiner Mannschaft auf Kinder verschiedener Ortschaften zurückgreifen. " Unser Team ist eine gute regionale Mischung aus fußball-begeisterten Kindern. Auch wenn der Coca-Cola CUP für uns Neuland ist, werden wir versuchen Erfahrungen zu sammeln. Vielleicht können wir überraschen, hat doch unser Team genug Potential".

Karl Heinz Pekovits, U12-Trainer des Fußballförderzentrums (FFZ) Waldquelle Junior (Kobersdorf/Lindgraben, Oberpetersdorf, Lackenbach, Ritzing sowie Weppersdorf und Tschurndorf/Kalkgruben), kann auf einen guten Nachwuchs zurückgreifen. "Als Spielgemeinschaft sind wir bereits zum dritten Mal beim Coca-Cola CUP dabei. Die Erwartungen sind heuer relativ hoch, können wir doch einen starken Jahrgang präsentieren. Die Arbeit der letzten Jahre trägt Früchte. Betreuten wir im FFZ vor vier Jahren rund 60 Kinder, sind es in diesem Jahr bereits 130 Kinder und Jugendliche".

Bezirk OBERWART

Thomas Baldauf, U12-Trainer der SpG AVITA-Therme, die sich aus den Vereinen SC Bad Tatzmannsdorf, SC Mariasdorf und UFC Oberschützen zusammensetzt, ist mit seinem U12-Team, welches er beginnend als U8-Trainer bis heute betreut, erstmals beim Landesfinale dabei: "Unser U12-Team ist heuer eine Mischung aus Kindern der Jahrgänge 2002 und 2003. Die Kinder haben einen riesen Spaß und freuen sich schon auf den Vergleich mit den anderen U-12-Teams aus ganz Burgenland. Der Coca-Cola CUP ist eine gute Möglichkeit, die Kinder, abhängig vom Ausbildungstand entweder zu fördern oder zu fordern."

Florian Hotwanger, U12-Trainer der SpG Oberwart (Oberwart, Unterwart), kann schon auf eine Teilnahme beim Coca-Cola CUP zurückblicken. "Im letzten Jahr konnten wir den guten 4. Platz erreichen. Ich werde mich bemühen, den Kindern diese tolle Veranstaltung schon im Vorlauf schmackhaft zu machen. Aber wie ich die Mannschaft kenne, fiebern sie schon dem Turnier entgegen".

Bezirk GÜSSING

Jürgen Jandrisevits, U12-Trainer des SV Güssing, ist erstmals als Trainer, manche Kinder schon das zweite Mal beim Coca-Cola CUP dabei. "Wir hoffe, dass wir mit unserem gesamten Kader antreten können. Wichtig ist uns aber, dass wir Spass am Fußball haben, vielleicht können wir überraschen".

Michael Fazekas, U12-Trainer der SpG Neuberg (Neuberg, NAWU Punitz, St. Michael, Güttenbach), blickt dem Coca-Cola CUP schon sehr gespannt entgegen, konnte doch die SpG Neuberg vor zwei Jahren das Landesfinale gewinnen. "Unsere Jungs freuen sich schon sehr auf das Turnier. Nachdem unsere Truppe schon seit der U7 ein Team bildet, können wir auf eine homogene und eingespielte Mannschaft zurückgreifen. Es wird spannend, wie sich die Jungs in einem Turnier schlagen, nehme doch die besten U12-Teams des Landes am Coca-Cola CUP teil".

Der Coca-Cola CUP - die sportliche Herausforderung

Der Coca-Cola CUP findet 2014 bereits zu zehnten Mal statt und ist neben dem Samsung Cup und dem Ladies Cup der einzige bundesweit ausgespielte Pokalbewerb. Die besten U12-Mannschaften jedes Bundeslandes treten gegeneinander an. 20 Mannschaften aus ganz Österreich sind beim großen Bundesfinale am 14. und 15. Juni am Sportgelände der Akademie der Wiener Austria (1100 Wien, Laaer Berg Straße 143) mit von der Partie. Qualifiziert sind neben Titelverteidiger und in diesem Falle auch Ausrichter FK Austria Wien auch die jeweiligen Coca-Cola CUP Landessieger, die Finalteilnehmer sowie ein per Los ermittelter Drittplatzierter aus den neun Landesturnieren darf sich über den 20. Startplatz freuen. Dem Siegerteam des Coca-Cola CUP winkt ein Training mit einem Betreuer des ÖFB.

Die bisherigen Sieger: 2013: FK Austria Wien l 2012: FC Admira Wacker Mödling l 2011: VST Völkermarkt l 2010: FC Wacker Innsbruck l 2009: FC RB Salzburg l 2008: SK Rapid Wien l 2007: SC Eisenstadt l 2006: SV Ried l 2005 gab es noch kein Bundesfinale

Alle Infos auf www.fussballoesterreich.at

Auf www.fussballoesterreich.atsind alle Infos zum Coca-Cola CUP inklusive Ergebnisse der Landesturniere, Bildergalerien und Videos zu finden!

Coca-Cola CUP Landesfinalturniere 2014

Finalisten

Samstag, 5. April

Vorarlberg

Dornbirn

FC Dornbirn, FC Lauterach

Montag, 21. April

Burgenland

Pilgersdorf

 

Donnerstag, 1. Mai

Wien

Wien

 

Sonntag, 4. Mai

Tirol

Kirchbichl

 

Samstag, 17. Mai

Kärnten

Villach

 

Sonntag, 18. Mai

Steiermark

Bruck an der Mur

 

Donnerstag, 29. Mai

Niederösterreich

St. Pölten

 

Sonntag, 1. Juni

Salzburg

Saalfelden

 

Coca-Cola CUP Bundesfinale 2014

 

Samstag, 14. und Sonntag, 15. Juni

Wien

Wiener Austria Akademie

 

Mehr zu diesem Thema:

Teile diese Seite auf...

Get Adobe Flash Player